"Konvoi der Hoffnung Oberhausen-Rheinhausen e.V."
LKW      Konvoi der Hoffnung      weltkugel

Bürgermeister von Boussé (Hauptstadt der Province Kourwéogo, BF) Gast bei Info-Abend

Beim diesjährigen öffentlichen Informationsabend konnten die zahlreichen Besucher die Situation in seiner Stadt und im Land Burkina Faso/Afrika aus erster Hand erfahren. Bürgermeister Sawadogo bereist z.Zt. mehrere Europäische Länder und nahm unsere Einladung zum Info-Abend an. Er dankte für die umfangreichen Entwicklungsprojekte in den armen Dörfern seiner Provinz, welche von unserer Hilfsorganisation federführend durchgeführt wurden.

Vorsitzender Manfred Rölleke eröffnete die Veranstaltung mit vielen Dankesworten an die Spender, die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen und seine Konvoi-Mannschaft für die zahlreichen Arbeitseinsätze. Danach gab er Rechenschaft über die Verwendung der öffentlichen Gelder und Spenden im Jahr 2019 bis heute.

Während die Transporte von Hilfsgütern mit bis jetzt 21,5 Lastzügen und 6 See-Containern wohl unter den Ergebnissen der beiden Vorjahre bleibt, hat der Konvoi mit 172.000 Euro noch nie so viele öffentliche Mittel für Schulbau- und andere Entwicklungsprojekte in einem Jahr in Afrika einsetzen können. Diese kamen vom BMZ (Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit) in Bonn aber auch von der SEZ (Stiftung Entwicklungszusammenarbeit) in Stuttgart wird noch ein Zuschuss erwartet. Etwa die gleiche Summe konnte aus Geldspenden für diese aber besonders auch für mildtätige Zwecke verwendet werden.

Er listete auch alle Bauprojekte seit Beginn der Zusammenarbeit mit dem BMZ und der SEZ in den letzten 10 Jahren in Afrika auf. Alleine für diese Bauprojekte wurden bis jetzt fast 930.000 € investiert. Über die Ausgaben für mildtätige Zwecke, wie z.B. die Behindertenhilfe in Entwicklungsländern mit Hans-Peter Dentler, die Versorgung von Waisen- und Straßenkindern in Burundi mit den Dres. Herz, für taubstumme Kinder in Togo sowie Ausgaben für Schulgeld und Hungerbekämpfung in Burkina Faso mit Dr. Rolf Pflücke, die Sachspenden nach Osteuropa unter der Leitung von Bernhard Schilling, oder die Katastrophenhilfe liegen keine langfristigen Zahlen vor. Allerdings dürften diese in den letzten 22 Jahren seit Bestehen des Konvoi der Hoffnung Oberhausen-Rheinhausen die Millionen-Euro-Marke vielfach überschritten haben.


Vors. Manfred Rölleke – Bürgermeister Sawadogo – stv. Vors. Charly Bechle

Anschließend berichtete stellv.Vorsitzender Charly Bechle über seine sehr erfolgreichen Entwicklungsprojekte im bitterarmen, aber sehr fruchtbaren Kyamulibwa/Uganda, sowie die nahende Fertigstellung der neuen Schule und samt Renovierung der vorhandenen „Räume“. Bei der Tierzucht und dem Feldbau hat sich besonders die genossenschaftliche Ausrichtung bewährt, wo die Hälfte der Einnahmen bei den Familien für einen bescheidenen Wohlstand sorgt, während die andere Hälfte für eine Erweiterung der Mitgliedschaften in der Genossenschaft verwendet wird. So wird ein nachhaltiges Wachstum gewährleistet.

In der Referentenreihe folgte Bewässerungsexperte Hermann Bauer mit seinen großartigen Einsatz im Kampf gegen den alljährlichen Hunger in der Savanne von Burkina Faso. Mit vielen Bildern zeigte er die erheblichen Fortschritte einer professionellen Landbewirtschaftung mit der sparsamen Tropfbewässerung. Diese ist gerade in der langen Trockenzeit vorteilhaft, weil dann die Wasservorräte in den Schöpfbrunnen nicht so schnell versiegen und im milden Klima das ganze Jahr über angepflanzt werden kann.

Manfred Rölleke skizzierte noch einen Ausblick auf geplante Projekte für die nächsten drei Jahre. Dafür werden noch erhebliche Spendenmittel für unseren Eigenanteil bei der Finanzierung gesammelt werden müssen. Aber dies ist eine lohnende Sache, denn die Zusagen der öffentlichen Mittel sind so gut wie sicher und auf 100 € Spenden bekommen wir fast 400 € Staatsmittel. Bei der Spendeneinzahlung können Sie entweder „IHR gewünschtes Projekt“ durch ein Stichwort im Überweisungszweck benennen oder wir verwenden die Spende für ein laufendes Projekt, das noch nicht vollständig finanziert ist.

Das aufmerksame Publikum bedachte jeden Vortrag mit reichlich Applaus und konnte sich nach genau zwei Stunden bei Getränken, Brezeln und Kuchen mit den Verantwortlichen des Konvoi der Hoffnung über die verschiedenen Hilfsprojekte weiter austauschen.


Herrmann Bauer – Waltraud Fischer und Kornelia Altdörfer mit Bgm. Sawadogo

Bernhard Schilling

Email-Service:

Sie möchten immer auf dem Laufenden sein, über neue Berichte auf dieser Seite mit einer Mail informiert werden? Dann melden Sie sich hier kostenlos an:
Name:
Vorname:
mail:

Terminkalender:

Große Sachspendensammlung
wann: 30.11.2019
8:00 bis 12:00 Uhr
wo: Weiherweg 22, 68794 Oberhausen-Rheinhausen
Bei der nächsten großen Sammelaktion bitten wir wieder um gute, gebrauchsfähige Sachspenden. Technische Geräte sollten den aktuellen Standards entsprechen, denn sonst lohnen die Transportkosten nicht. Wir bringen Ihre Sachspenden direkt zu bedürftigen Menschen in Südosteuropa!

Spendenkonten:

Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG:
IBAN:
DE08 6639 1600 0010 6262 00
BIC: GENODE61ORH
Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen:
IBAN:
DE86 6605 0101 0203 1558 09
BIC: KARSDE66XXX
Bitte geben Sie uns neben Ihrer Postanschrift auch Ihre Email-Adresse. Sie erhalten die amtliche Zuwendungs­be­stätigung per Email und sparen uns so Papier und Porto.

Online-Spenden mit Paypal hier:

Auch für eine Online-Spende können Sie eine Spendenquittung erhalten. Sie haben während des Zahlvorgangs die Möglichkeit, eine Mitteilung an uns zu schreiben (z.B. für was die Spende verwendet werden soll).

Spendenquittung nicht erhalten

oder nicht mehr auffindbar?
Kein Problem, schreiben Sie eine kurze Nachricht an konvoi@konvoi-der-hoffnung.de. Sie erhalten einen Link und können sich Ihre Bestätigung selbst ausdrucken. Auch bei künftigen Spendenquittungen kann so das Porto eingespart werden.
18.205.176.85INSERT INTO `log`(`tld`, `ip`) VALUES ('konvoi', "18.205.176.85")1